Am 04.06.2013 kamen die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8a, b, d, 9b und 10c der Lutherschule gespannt in die Aula, um das Drama ‘Wilhelm Tell’ zu erleben.
Ekkehard Voigt begann das ‘Ein-Mann-Schauspiel’ mit einem Prolog, der das Publikum direkt in seinen Bann zog, sodass alle aufmerksam der weiteren Handlung lauschten.
In verschiedene Rollen schlüpfend, stellte Ekkehard Voigt die verschiedenen Szenen, von der Flucht Baumgartens bis hin zum Tyrannenmord, dar. Die schauspielerische Leistung des ständigen Rollenwechsels sorgte jedoch bei manchen Schülern und Schülerinnen für Verwirrung, die mit einer ‘traditionelleren’ Aufführungsform gerechnet hatten. Dafür, dass die Aufmerksamkeit trotz allem nicht verloren ging, sorgten die zahlreichen Animationen und der tatsächlich durchgeführte Apfelschuss.

(K. Horstmann)

IF

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*