500 Jahre Reformation: 50 Schülerinnen und Schüler der Lutherschule Hannover werden sich im Rahmen einer Projektwoche ihre eigenen Gedanken zum Reformationsjubiläum machen – und darüber, was Reformation für uns heute eigentlich noch bedeutet. Hierbei wird es nicht nur um theologische Aspekte gehen, sondern auch um Historisches wie die Verbreitung der Reformation im Raum Hannover. Auch Sprache und Musik als Transportmittel politischer und reformatorischer Gedanken werden dabei eine Rolle spielen.

wittenbergfahrt-2017-01 Kopie

Wie der Begriff „Hör-Spiel“ schon verrät, liegt der Schwerpunkt dieses Projekts vor allem auf akustischen Eindrücken – ein Klangspiel innerhalb der Marktkirche; das Thema wird neben Erzähltexten durch Töne und Geräusche bereichert. Die Marktkirche selbst wird dabei als „Instrument“ mit einbezogen.

Durch die verschiedensten Geräusche möchten die Schülerinnen bei Ihnen Assoziationen zu ihren Themen wecken, um diese so mit Inhalt zu füllen. Sie werden die Marktkirche in einer gänzlich anderen Atmosphäre kennenlernen und, so hoffen wir, ein völlig neues Klangerlebnis genießen!

Leitung: Kirchenpädagogin Marion Wrede gemeinsam mit den Lehrern Christiane Rösener, Daniela Hnisdil, Volker Janssen und Stephan Strohmeyer sowie Theaterpädagogin Johanna Kunze.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*