In die Schule am Wochenende, Englischsprechen und Spaß – geht das zusammen??

Klar: beim Workshop von 68 Schülerinnen und Schülern mit 43 Amerikanern aus California passierten tolle Dinge. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa, gesponsert vom Förderverein, ging es am Freitag um 15 Uhr los.

Von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag (23.-25.09.) wurde getanzt, gesungen, eine Choreographie eingeübt, unheimlich viel gelacht und einfach mit viel Spaß Englisch gesprochen. Auch die vielen Teilnehmer aus den Klassen 5 und 6 versuchten sprachlich mitzuhalten…. Es gab ein überwältigendes Elternbuffet zum Mittagessen am Samstag, die Reste wurden dann im Laufe des Tages vertilgt.

Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte konnten am Sonntagabend das fertige Programm in der Turnhalle der IGS Linden bewundern – da brodelte es nur so vor Energie.
Die Teilnehmer ließen sich vom Enthusiasmus der jungen amerikanischen Collegestudenten anstecken und wuchsen über sich hinaus. Es war schön, mitanzusehen, wie jeder und jede eine kleine Sonderaufgabe im Rahmen der Show übernahm und sich mit strahlenden Augen nach getaner Arbeit wieder in die Gruppe einreihte.

Ein ganz großes Dankeschön geht an die Eltern, die Essen für das Kuchenbuffet am Freitag oder für das Mittagsbuffet am Samstag vorbereitet und gespendet haben.
Auch den Gastfamilien ein herzliches Dankeschön für die Aufnahme und Betreuung der Young Americans bei ihnen zu Hause, die Amerikaner sagten mir zum Schluss: „your homestay families were amazing“.

Dem Förderverein der Lutherschule und der VEL gilt aber auch mein Dank, da beide Vereine die Veranstaltung mit Geldmitteln unterstützt haben.

Es war ein unvergessliches Wochenende, eben…
… amazing and awesome!

(Text: Heidi Järsch
Bilder: Adnan Kol Aghasi / Fiona Smollich)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*