In der Woche vom 10. bis zum 14. September trat der fünfte Jahrgang am Maschsee zum Drachenbootfahren an. Herbert Pinnecke, erster Vorsitzender des Sport Club Hannover e. V. und langjähriger, international erfolgreicher, Jugendtrainer im Drachenbootfahren, unterwies jede fünfte Klasse auf dem Maschsee zweimal zwei Stunden darin: Paarweise bestiegen die Fünftklässler/-innen das Drachenboot, rutschten mit der Hüfte an die Bootswand und griffen nach ihren Stechpaddeln. Nachdem das Drachenboot vom Steg abgelegt hatte, schlug die jeweilige Lehrkraft auf dem Bug die imaginäre Trommel, während Herbert Pinnecke steuerte und seine Instruktionen gab. Denn eines war sicher – das Boot schnellte nur über den See, wenn alle das Gleiche zur gleichen Zeit taten. Besondere Verantwortung kam dabei den Schlagleuten auf der ersten Bank zu, denn sie gaben das Tempo vor – alle Dahintersitzenden passten sich deren Rhythmus an, so dass man im Boot zu einer Einheit verschmelzen konnte.

Zwei intensive Trainingseinheiten zeitigten ihre Erfolge, die Klassen „verwandelten das Boot in eine Schwungmasse“, wie Herbert Pinnecke es gern physikalisch ausdrückte und wurden zu eingespielten Teams. Den allermeisten Fünftklässler/-innen hatte das Drachenbootfahren große Freude bereitet. Sie hatten diese Herausforderung angenommen, ihren Durchhaltewillen und ihren Teamgeist unter Beweis gestellt. Wir danken Herrn Pinnecke für diese intensive Zeit.

Im nächsten Jahr könnte dies auch dem Kollegium der Lutherschule zuteilwerden, wenn im Sommer die Lehrerregatta ansteht.

(S. Werner, 16.09.2018)

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*