Am 20.05.19 um 10.15 Uhr ging unsere Reise los. “Unterm Schwanz” standen wir, 9 Schülerinnen aus drei Jahrgängen zusammen mit Frau Weiß und Frau Järsch, und wussten noch gar nicht, was genau uns erwarten wird. Nach einer Hinreise mit einigen Komplikationen kamen wir am frühen Nachmittag in Lübeck an. Die meisten waren im Backpacker´s Hostel untergebracht, einige wohnten jedoch bei Gastfamilien. Und da stand schon fest: Jede von uns wird ein anderes MUNOL erleben.

Der erste Tag war relativ informell. Nach der Anmeldung hatte man die Möglichkeit, eine Präsentation anzuhören, die einen auf die Woche vorbereiten sollte. Um 19 Uhr wurden wir vom Bürgermeister ins Lübecker Rathaus eingeladen, wo es sehr viel Marzipan gab und am Abend konnten wir in unterschiedlichen Bars unsere Komitees (Arbeitsgruppen) kennenlernen.

Am Dienstag war die offizielle Eröffnungszeremonie. Der vermeintlich wichtigste Tag für unsere drei Botschafterinnen, die vor knapp 550 Zuhörer*innen eine Rede halten mussten. Nach der Eröffnung fuhren wir zur Thomas-Mann-Schule und es erwartete uns eine Menge Arbeit. Wir suchten uns Verbündete, schrieben Resolutionen, verbesserten diese und präsentierten das Ergebnis in einer großen Runde, dem General Assembly.

Alles dieses geschieht in fünf Tagen und alles auf Englisch. MUNOL ist nicht nur eine politische Veranstaltung, die jungen Schüler*innen die Arbeit der Vereinte Nationen näher bringen soll, sondern auch jedes Jahr auf’s Neue ein unvergessliches Erlebnis. Delegierte springen bei den Abstimmungsvorgang aus dem Fenster, andere kommen im Schleich-Kostüm und es gibt ganz viele Hochzeitsanträge. Es ist also ein Ort, wo Menschen zusammenkommen um sich international zu vernetzen und um Spaß zu haben.

Im Namen der ganzen MUN-AG unserer Schule möchte ich an dieser Stelle dem Förderverein danken, der die Kosten für die Anmeldegebühren der Teilnehmerinnen übernommen hat.

(Apinayaa Murasolimaran, 11D)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*