Was machen Großstadtkinder aus Hannover in einer noch größeren Metropole während einer Klassenfahrt? Aus guten Gründen war die Millionenstadt im Norden das Ziel der Klassenfahrt der 8b. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen erreichten wir fast alle Aktivitäten fußläufig. Ein Highlight war sicherlich der Besuch ins Miniatur Wunderland, das uns mit der Detailverliebtheit zum Staunen brachte. Auch die Lichtwasserspiele im Park Planten und Blomen und der Fußweg zurück zur Unterkunft durch das beleuchtete Hamburg an der Binnenalster vorbei faszinierten uns. Besonders cool war, dass wir in Begleitung unserer Klassenlehrer dann erst um Mitternacht zu Hause waren.

Eine Hafenrundfahrt durfte auch nicht fehlen, doch diese unternahmen wir als Lichterfahrt in der Dunkelheit, was wirklich ein toller Tagesausklang für uns war.

Uns beeindruckte auch der fertige Teil der recht frisch erbauten HafenCity, dem größten innerstädtischen Bauprojekt in Europa, und sehen den weiteren Bauabschnitten mit Spannung entgegen. Dank Herrn Nabi lernten wir am Beispiel der Speicherstadt den Fachbegriff Flächennutzungswandel kennen. Der nächste Erdkundelehrer wird sich bestimmt freuen, dass wir etwas mit diesem Begriff anfangen können 🙂

Zur Abwechslung führte uns dann das Mindways 3D TrickArt mit den irreführenden Fotomotiven in eine andere Welt. Das zeigte auch das Ergebnis unserer Fotos.

Trotz des reichhaltigen Programms, hatten wir noch eine Menge Zeit, um in Kleingruppen Hamburg auf eigene Faust zu erkunden. Jeden Abend haben wir gemeinsam in verschiedenen und teilweise spektakulären Örtlichkeiten diniert, was die Fahrt zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis machte.

Jede Großstadt hat anscheinend doch diverse Sachen zu bieten, die sich von der eigenen Stadt unterscheiden. Wir können Hamburg daher empfehlen und sind gespannt auf das nächste Klassenfahrtsziel.

Klasse 8b

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*