Die Klasse 8B ist am 27.08 auf Klassenfahrt nach Bremen gefahren. Wir hatten drei wundervolle Tage in Bremen. Am ersten Tag, den Dienstag, haben wir uns erst einmal um 8:50 Uhr am Hauptbahnhof Hannover getroffen. Wir sind gemeinsam von dort aus nach Bremen mit dem Zug gefahren. Als wir in Bremen eingetroffen sind, sind wir zur Jugendherberge gegangen.

In Bremen angekommen haben wir zuerst unser Gepäck in die Jugendherberge gebracht. Da wir allerdings noch nicht in die Zimmer konnten, haben wir in Kleingruppen die Stadt erkundet. Gegen Mittag sind wir dann mit der Klasse ins Überseemuseum gegangen. Im Museum durften wir uns dann umschauen. Dort haben wir mehr oder weniger viel über verschiedene Kulturen gelernt. Nachdem wir im Museum waren, sind wir wieder in die Herberge gegangen und durften unsere Zimmer beziehen. Wir hatten dann auch Zeit zur freien Verfügung, um in die Stadt zu gehen, einen Spaziergang zu machen, an der Weser zu entspannen oder auf die Terrasse zu gehen. Um 18:30 Uhr haben wir gemeinsam zu Abend gegessen. Abends haben wir einen Nachtwächter-Rundgang gemacht. Wir wurden durch die Altstadt geführt und es wurde uns viel erklärt.

Nach einem guten halben Tag und die erste Nacht in Bremen fuhren wir am Mittwoch nach Cuxhaven an die Nordsee, wo wir den Tag verbrachten. An Der Nordsee hatten wir Zeit, um zu schwimmen, sich zu sonnen, Muscheln zu sammeln, Eis zu essen, Musik zu hören, Fotos zu machen oder einfach zu relaxen .

Nach dem sonnigen Tag in Cuxhaven begrüßten uns nach der Rückfahrt nach Bremen starke Regengüsse, die uns ziemlich durchnässten.

Nach einer Dusche und dem Abendessen haben die Jungs einen Jogginghosen-Abend mit Herrn Nabi und die Mädchen eine Pyjamaparty mit Frau Öztürk gemacht. An diesem Abend wurden Fragen beantwortet, Probleme gelöst und es wurde eine Menge gelacht.

Am nächsten Tag sind wir uns Geschichtenhaus gegangen wo wir eine Art Zeitreise gemacht haben, bei der wir sogar altmodische Kleidung tragen durften, die Führung war sehr interessant, vor allem , weil die Führer eine Art Schauspieler waren, durch die die Führung lebhafter und interessanter wurde. Wir durften sogar frischgemachte Schokolade probieren. Durch das Geschichtshaus haben wir sehr viel über das alte Bremen gelernt. Nach dem Geschichtshaus sind wir in kleinen Gruppen auf den Spuren nach der Gründung Bremens gegangen.

Einen noch witzigeren Aufenthalt brachte uns über den Donnerstag das Mörderspiel, bei dem es darum geht, diejenige Person welche man verdeckt gezogen hat, einen x-beliebigen Gegenstand über den Tag hinweg zu geben und sie so aus dem Spiel zu werfen, um dessen gezogenes Opfer ebenfalls einen Gegenstand in die Hand zu drücken usw.

Viele von uns sind anschließend in eine Bonbon-Manufaktur gegangen und haben zugeschaut, wie Bonbons produziert werden. Natürlich haben viele auch welche gekauft und probiert. Später haben wir eine Hafenrundfahrt auf einem Schiff über die Weser gemacht. Die Fahrt war sehr angenehm und wir haben auch viel über die Weser gelernt. Am Abend hatten wir dann als gesamte Klasse auf der Terrasse noch einen Spieleabend, bevor wir ein wenig tanzten, uns teilweise eine Gruselgeschichte über uns her ergingen ließen und uns dann Schlafen legten um am Freitag eine gute Heimreise antreten zu können. Die Klassenfahrt war sehr schön und wir alle haben uns besser kennengelernt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*