Als wir noch im frühsten Morgen in Berlin eintrafen, bemühten wir uns unverzüglich, den deutschen Bundestag zu frequentieren. Als wir dies nun, nach einer Odyssee voller Sicherheitskontrollen, geschafft hatten, wurden wir von einem äußerst entgegenkommenden Herrn thematisch eingewiesen und durften uns in Folge die anstehende Plenarsitzung zum Thema „Bericht des Wehrbeauftragten“ zu Gemüte führen.

Nach einigen Reden teils hochkarätiger politischer Akteure und Akteurinnen wie Frau von der Leyen wurde uns die Gelegenheit zuteil, bei einer vertiefenden Führung des eben schon genannten Herrn durch Bundestag und angebundene Gebäude weiter spannende Einblicke zu erhalten.
Mitunter versuchte er zwar, uns in ominösen, kerkerähnlichen Räumlichkeiten der CDU/CSU-Fraktion Praktika und parteieigene Prospekte ans Herz zu legen, doch alles in allem konnten wir durch sein bemerkenswertes Fachwissen nachhaltig profitieren, da er viele Fragen beantwortete und mit uns einen interessanten Dialog einging.
Anschließend durften wir uns an den deliziösen Gerichten der Kantine erquicken.
Alsdann flanierten wir eiligst zu einer nahegelegenen Ausstellung, die den Titel “Topographie des Terrors” trug. Dort wurden uns höchstinteressante Hintergründe zum wohl dunkelsten Kapitel unserer Landesgeschichte visualisiert und durch eine freundliche Dame präsentiert.
Nach einer mehr als gediegenen Freizeit haben wir uns gegen Anbruch der Nacht auf den Heimweg gemacht.

Zuletzt möchte ich noch im Namen des ganzen Kurses meinen Dank aussprechen: beim deutschen Volk, dessen Steuern eine uns zu Gute gekommene Subventionierung der Reise erst möglich machten, und bei Herrn Fesche, ohne dessen Engagement uns dieses Abenteuer verwehrt geblieben wäre.

Yunus Ahmad

Berlin-2014

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*