Vom 07.01 bis zum 18.01.2016 waren wir, der Skisportkurs des 11. Jahrgangs im Ahrntal, Italien. Mit dabei waren Frau Bamberg, Herr Stümpel und Herr Bonas.

Am Donnerstagabend ging die Reise für alle am Busbahnhof los. Nach einer 14-stündigen Busfahrt kamen wir müde am Mittag des nächsten Tages in unserer Pension, dem Waldheim an.

Von dort aus fuhren wir noch am selben Tag zu unserem Skidepot und bekamen unsere Skier.

Samstag war dann der erste Tag an dem wir Ski fahren konnten. Morgens ging es an unserem Skidepot los, wo wir uns in Anfänger und Fortgeschrittene aufteilten. Die Anfänger wurden dann langsam von Frau Bamberg und Herrn Bonas auf einem Anfängerhügel ans Skifahren heran geführt. Die Fortgeschrittenen fuhren schon gleich mit Herrn Stümpel auf den Klausberg und fuhren ihre ersten roten und schwarzen Pisten mit dem Skikurs. Nach dem Mittagessen fuhren die Anfänger ihre erste Piste, was bei allen auch auf Anhieb relativ gut klappte. Am späten Nachmittag war dann der erste Tag auf der Piste vorbei und wir fuhren zurück in unsere Pension. Die meisten ließen den Tag dann noch mit Poker, Tischtennis oder Dart ausklingen.

Die restlichen Tage verliefen ähnlich, nur verkleinerte sich unsere Gruppe von aktiven Skifahrern von Tag zu Tag. Viele von uns hatten sich einen Virus eingefangen, der derzeitig im Tal kursierte. Am dritten Skitag standen wir dann plötzlich nur noch mit der Hälfte der Skifahrer an der Bushaltestelle.

Doch glücklicherweise waren am letzten Tag alle wieder einigermaßen fit, sodass fast alle Schüler an der Skiprüfung teilnehmen konnten. Früh am Freitagmorgen fuhren wir dann mit unserem Bus los und kamen am späten Abend in Hannover an.

Die Woche verlief trotz der vielen Krankheitsfälle sehr entspannt, da wir von ernsthaften Verletzungen verschont blieben, wir Glück mit dem Wetter und alle gute Laune hatten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*