Unser Tag begann früher als gewohnt: Um 7.45 versammelten wir uns vor der Schule und warteten, einige mehr andere weniger geduldig, auf den Bus. Nach der zweistündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel: das DESY, ein internationales Forschungsinstitut für Teilchenbeschleunigung, Teilchenphysik und Forschung mit Photonen in Hamburg. Joscha Knoll erklärte uns das DESY, seine Geschichte und die grundsätzlichen Forschungsansätze und dazu gehörende Experimente. Die zwei Kurse teilten sich auf und so übernahm Joscha den Grundkurs und sein Kollege den Physik-Leistungskurs.

Als erstes beobachteten wir in PETRA 3 den Nachweis von Myonen, ein schwarzer Apparat, in welchem mehrere Metallplatten angeordnet waren und der bei jedem Myon knatterte und Blitze zeigte. Darauf folgte HERA- ein Ringbeschleuniger, der größte der im DESY errichtet wurde. HERA war bis Ende Juni 2007 in Betrieb und dient heute zur Besichtigung. Später brachte der Bus uns zu den Landungsbrücken. Dort trennten sich die Wege der Schüler. Einige besichtigten den Hafen, wobei andere zum Mittagessen in die Stadt fuhren. Jetzt sitzen wir im Bus zurück nach Hannover und lassen den Tag Revue passieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*