Hier findest du die Antwort der Lutherschule!

Einige Schüler und Lehrer waren auch betroffen und haben zwischen April und Mai an einer Umfrage der 10D (Ex 9D) zu dem Thema ,,Wie ist ein guter Lehrer?“ teilgenommen. Vielleicht haben sich manche der Teilnehmer auch schon gefragt, was mit ihren Antworten passiert ist.

Tja, es ist so weit!

Wir haben die Umfrage ausgewertet!

Doch warum haben wir überhaupt dir Umfrage gemacht? Und wie sind wir auf die Idee gekommen?

Im Februar haben wir im Englischunterricht mit unserem Lehrer, Herrn Mascher, Dead Poets Society (,,Der Club der toten Dichter“) gelesen.

Die Geschichte spielt 1959 in den USA. Es geht um neue Unterrichtsmethoden des Englischlehrers Mr Keating an der Welton Academy, einer renommierten Highschool an der Ostküste. Damals war der Unterricht aus heutiger Sicht sehr konservativ. Es gab fast ausschließlich Frontalunterricht. Es bedeutet, dass der Lehrer vor der Klasse oder an der Tafel steht und etwas erklärt, es aber keine praktischen Übungen, wie zum Beispiel Experimente, gibt und die Schüler sich nichts selbst erarbeiten. Mr Keating animiert seine Schüler, selbst zu denken. Außerdem legt er ihnen nahe, das Leben und möglichst jeden Tag speziell zu machen und nicht zu vergeuden (Carpe Diem). Die anderen Lehrer sind von Mr Keatings Auffassung und seinen Unterrichtsmethoden nicht begeistert. Als seine Ideen ausarten, die er seinen Schülern vermittelt, wird er zur Rechenschaft gezogen…

Umfrge 10D (Ex 9D)Im Anschluss haben wir uns im Unterricht überlegt, wie ein guter Lehrer sein muss, und ob unserer Meinung nach Mr Keating eher ein guter oder ein schlechter Lehrer war. Uns hatte es interessiert, wie ein guter Lehrer für die Lutherschule sein muss und haben dazu den Umfragebogen erstellt. Wir haben ca. 140 Fragebögen an Lehrer und Lehrerinnen verschiedener Altersgruppen und Schüler und Schülerinnen aller Jahrgangsstufen verteilt. Wir bedanken uns noch einmal bei allen, die mitgemacht und hoffentlich alles ehrlich beantwortet haben.

Louisa Henze 10D

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*