Das hätte niemand zu träumen gewagt…

Das Blatt in den Händen wackelt ein klitzekleines bisschen vor Aufregung, während Otilia Holban ihre selbstgeschriebene Geschichte in der Finalrunde des Schreibwettbewerbs Sprachgezwitscher im Mosaiksaal des Neuen Rathhauses vor rund 200 Zuhörern zum Besten gibt. Aber vielleicht von Anfang an…

Als Deutschlehrerin Frau Witt die Teilnahmebedingungen des zweisprachigen Schreibwettbewerbs „Sprachgezwitscher“, der von der Stadt Hannover im Dezember ausgeschrieben wurde, vorliest, fühlt sich Otilia direkt angesprochen. Sie greift zu Stift und Papier und es entsteht eine sehr persönliche Geschichte zum Thema „Mein Kopf ist voller Sprache“. Otilia, die erst seit 17 Monaten in Deutschland lebt, hat ihre Geschichte auf Deutsch und Rumänisch verfasst und zum Wettbewerb geschickt. Als dann Anfang Februar ein Brief ins Sekretariat der Lutherschule flattert, kann Otilia die Spannung kaum noch ertragen. Und tatsächlich! Otilia ist zu der Finalrunde der besten Beiträge am 21. Februar im Neuen Rathhaus eingeladen.

Mit fast der gesamten Klasse 7D (inklusive Fähnchen, Plakaten und Fankurve), Herrn Fricke und Frau Witt im Rücken zeigt Otilia dann auf der Bühne Nervenstärke und beeindruckt die Jury (bestehend aus Ingo Siegner („Der kleine Drache Kokosnuss“), Deniz Selek („Zimtküsse“) sowie Bürgermeisterin Regine Kramarek) mit ihrer geschriebenen Geschichte.

Nachdem alle Beiträge vorgetragen worden sind, zieht sich die Jury zu einer Beratung zurück. Und …das hätte niemand zu träumen gewagt…gewinnt Otilia – passend zum internationalen Tag der Sprachen- den Sonderpreis in der Kategorie“ Mein Kopf ist voller Sprache“!

Wir gratulieren Otilia ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und einer tollen Repräsentation der Lutherschule! (WT)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*