Die 2. Geschichtsstunde an der Lutherschule war ganz anders, als ich sie mir gedacht hatte: wir sind am Freitag, den 18.9.2015 mit unserem Geschichtslehrer, Herrn Strohmeyer, auf unseren Schulhof gegangen, auf die Baustelle! Hier haben wir uns die Ausgrabungsstelle am Zaun zum Nachbargrundstück angesehen. Die Ausgrabung hat uns gezeigt, dass der Boden, auf dem wir jeden Tag gehen, aus vielen unterschiedlichen Schichten besteht. In diesen Schichten findet man z.B. Mauerreste, bemalte Fliesen, Tierknochen und Metallreste. Was ganz unten im Boden steckt, ist älter, als die Funde darüber.

Wir haben ganz fleißig Fragen an die Bauarbeiter gestellt, die uns interessante Dinge dann gesagt haben, z. B., dass unsere Schule im Krieg von Bomben bombardiert wurde. Wir wollten auch wissen, wie lange die Baustelle noch dauert! Die Arbeiter meinten noch cira ein Jahr.

Die Bauarbeiter haben uns dann netterweise auch durch den geschaufelten Graben laufen lassen – dabei sind uns die Baumwurzeln aufgefallen, die tief in die Erde reichen.

Es war spannend und wir hatten viel Spaß!!!

Geschrieben von Fiona, Hannah und Henning aus der 5 B

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*