Angeregt durch die Pressedarstellungen im Juni möchten wir mit reflektiertem Stolz nur insoweit Position beziehen, als wir feststellen dürfen: Ja, wir sind bunt – und das ist gut so!

Unser selbstverständliches und verständiges Miteinander schätzen alle, die in der Lutherschule ein- und ausgehen. Das ausgewogene Verhältnis von Fordern und Fördern, die professionelle Stützung der Bildungs- und Erziehungsprozesse, die qualifizierte und differenzierte Vorbereitung auf die Abiturprüfungen wird allgemein geschätzt und uns auch so gespiegelt.

Aber es geht uns um mehr: Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das Individuum mit seinen individuellen Fähigkeiten, die wir mit Wertschätzung begleiten. Bildung und Erziehung als notwendige Voraussetzungen für ein Leben in mündiger Eigenverantwortung und damit auch die Fähigkeit zur aktiven gesellschaftlichen Teilhabe sind uns wichtig und zentraler Bestandteil unserer Identität. Dieser Herausforderung haben wir uns schon immer in unserer langen Schulgeschichte gestellt, diese Tradition werden wir weiterhin engagiert fortsetzen. Dass das notwendig ist, belegen nicht nur die Pressedarstellungen sehr klar. Zur Stützung einer demokratischen städtischen Zivilgesellschaft ist dies unabdingbar.

Wir sind nach unserem Selbstverständnis mündig und damit auch umfassend kritikfähig, wenn es um eine differenzierte Urteilsbildung geht. Wir schätzen den sachbezogenen Diskurs, wenn er mit intellektueller Redlichkeit geführt wird.

Gerne stehen wir für Ihre interessierten Nachfragen jederzeit zur Verfügung.

Im Namen der Schulgemeinschaft der Lutherschule

Karl- Heinz Heinemann

Schulleiter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*